NEWS

 
 
 
NÄCHSTER LOBPREIS

31. OKTOBER 2021
 

Du wolltest immer schon mal nach St. Georg, Eiterfeld kommen, um dort mit uns einen unvergesslichen und ganz intensiven Lobpreis-Abend zu erleben? Kein Problem. Ende Oktober ist es wieder soweit: 31. Oktober 2021, 20 Uhr - kurz vor Allerheiligen.

 

Wir freuen uns total dieses Mal Kaplan Johannes Wende bei uns zu begrüßen. Johannes wurde in diesem Jahr in Fulda zum Priester geweiht und wird an dem Abend einen Impuls halten. Am Ende spendet er den besonderen Primiz-Segen. Das ist ein großes und seltenes Geschenk!

Sei dabei, sag es weiter und bring doch noch ein paar Freunde und Bekannte mit!

 
 
 
IN EINHEIT VERBUNDEN

TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT
 

Wenn sich ganz viele Menschen am Vorabend zum Tag der Deutschen Einheit aufmachen und gemeinsam etwas wagen, kann Wunderschönes wachsen. So geschehen am 2. Oktober, als sich wieder zur gleichen Zeit über 200 Menschen zum „Gebet der 23“ in allen 23 Kirchen des Pastoralverbundes vereint und verbunden haben. Wir haben um Einheit in unserem Land, in der Kirche und vor allem in unserem eigenen Herzen gebetet. Die Gebetsleiter haben von berührenden Begegnungen und Erfahrungen gesprochen. Wir sind extrem dankbar, das alles hautnah miterleben zu dürfen.

Ein Tag später feierten wir zusammen einen intensiven Lobpreisabend mit vielen neuen Gesichtern. Sogar einige begeisterte Kinder waren unter den vielen Besuchern. Tief bewegt und berührt hat sich unser Team im Anschluss gezeigt. Wir haben an diesem Wochenende eine ganz große Einheit und Freude gespürt. Das macht Durst und Lust auf mehr. Bereits heute freuen wir uns auf den nächsten Abend mit IHM und Euch! Erzählt es weiter und seid dabei! 

 
 
 
NÄCHSTER LOBPREIS

TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT
 

Beten um EINHEIT! Einheit und Frieden in unserem Land, in der Kirche und vor allem in unseren Herzen. Genau das wollen wir am 2. und 3. Oktober wagen.

 

Am Vorabend zum Tag der Deutschen Einheit (2. Oktober, 20 Uhr) vereinen sich wieder hunderte Beter in allen (!) 23 Kirchen unseres Pastoralverbundes zum "Gebet der 23". Wie am vergangenen Pfingstwochenende im Mai soll auch diesmal durch unser gemeinsames Gebet Gewaltiges bewegt werden. Gott traut uns allen Großes zu - in Einheit, in Gemeinschaft und im lebendigen Gebet. Erzählt es weiter und bringt Freunde, Bekannte und Familienangehörige zu dieser wunderschönen 30minütigen Gebetsaktion mit. Und das Geniale: Du kannst eine der folgenden 23 kath. Kirchen ganz frei wählen (keine Voranmeldung erforderlich!):

Arzell, Betzenrod, Buchenau, Dittlofrod, Eiterfeld, Großentaft, Grüsselbach, Körnbach, Leibolz, Leimbach, Malges, Mansbach, Oberweisenborn, Rasdorf (Stiftskirche), Rasdorf (Gehilfersberg)
Reckrod, Setzelbach, Soisdorf, Steinbach, Treischfeld, Ufhausen, Unterufhausen und Wölf.

 

Am Tag der Deutschen Einheit (Sonntag, 3. Oktober) lassen wir schließlich unseren Lobpreis in einem Worship-Gottesdienst um 19 Uhr in der Eiterfelder Pfarrkirche erklingen. Das wird ein großes Fest und ein starkes Wochenende zu Beginn des farbenfrohen Herbst. Sei dabei, wir freuen uns auf Dich!

 
 
 
SUMMER WORSHIP

LOBPREIS 1. AUGUST
 

Lobpreis mitten in der Ferienzeit. Mitten im Leben. Zusammen mit den "Daheimgebliebenen" :-) feierte unser Team am 1. August einen erfrischenden Worship-Gottesdienst. Sogar Menschen aus Petersberg und Tann waren bis nach Eiterfeld gekommen, um Jesus im Lobpreis zu feiern. Endlich durfte auch wieder gesungen werden - eine unfassbar schöne Erfahrung für unsere gesamte Lobpreis-Band, genau das nach fast 1,5 Jahren erneut erleben zu dürfen. Mit ihrem Kurzimpuls gab Andrea Budde ein starkes und lebendiges Glaubenszeugnis: Jesus in die Mitte des Lebens zu holen, sich für IHN ganz bewusst zu entscheiden und IHN zum Brot des Lebens werden zu lassen. Im Alltag, im Beruf, im Herzen. Pater Sebastian Büning von den Oblaten spendete zum Ende des Gottesdienstes den Einzelsegen. Anschließend konnten alle Teilnehmer noch ein spritziges Sommergetränk vor der abendlichen Kirchenkulisse genießen. Eine Stunde mit Tiefgang und Emotionen.

1/7

 
 
 
GEBET DER 23

EINE RÜCKSCHAU
 

Das war der Hammer! Unglaublich. Wir hätten niemals damit gerechnet, dass zwischen 300 und 400 Menschen zur gleichen Zeit zusammen 30 Minuten um den Heiligen Geist beten würden. Genau das ist am Vorabend von Pfingsten passiert! Unsere Gebetsleiter in den Orten waren ganz berührt und erfüllt. Und sogar der Gebetsraum des Altenpflegeheims in Eiterfeld hatte sich noch ganz spontan der Pfingstaktion angeschlossen. Wir waren daher sogar mit mindestens 24 Orten im Gebet verbunden. Verrückt, was der Geist bewirkt, wenn wir IHN nur wirken lassen!

Pünktlich um 20:30 Uhr läuteten dann nicht nur die Glocken aller Kirchen für das Pfingstfest. Ein ungewöhnlich heftiger Sturm aus Regen und Wind durchfuhr plötzlich die gesamte Region. Von Setzelbach bis Buchenau... 

Hieraus wird Großes erwachsen - das ist unsere feste Überzeugung.

Bleibt behütet. Und Be-Geistert!

 

 

 

PFINGSTEN 2021

PRAY TOGETHER

 

Genau die Geschichten wie diese von der jungen Lisa sind es, die uns am vergangenen Pfingstwochenende einfach nur zum Staunen gebracht haben. Lisa ist eine Pilgerin, die zu Fuß und mit Zelt von Hamburg nach Rom unterwegs ist und rein zufällig zum Open-Air-Lobpreisabend in Eiterfeld dazu gestoßen ist. Ein Obdach erhielt sie in nur wenigen Augenblicken im Pfarrhaus gegenüber und wurde unter tosendem Applaus von ca. 350 Lobpreisbesuchern begrüßt. Oder die Geschichte von Mathias Herber, der keine Sekunde gezögert hat, uns ein Bühne zu zeichnen, zu planen und schließlich mit vielen fleißigen Helfern aus der Gemeinde aufzustellen (und sie am späten Sonntagabend gleich wieder abzubauen). Einfach so, einfach für IHN - und stets mit einem liebevollem Lächeln im Gesicht.

 

Fügungen des Geistes, die jeder erleben kann, wenn man sich auf IHN ein- und verlässt. Dann kommt Vieles und Viele in Bewegung. Einfach so. Am Vorabend zu Pfingsten hatten bereits 23 Gebetsleiter 23 verschiedene, aber durchweg wunderschöne Erfahrungen beim "Gebet der 23" machen dürfen. Alle Gebetsleiter waren eine Woche zuvor in einem eigenen Lobpreisabend gesegnet und ausgesandt worden. Und dieser Segen lag wirklich auf ihnen: Zwischen 350 und 400 Menschen allen Alters beteten gemeinsam und zeitgleich zum Heiligen Geist in allen Kirchen des Pfarrverbundes. Der Heilige Geist war gegenwärtig und auch tatsächlich spürbar - nicht zuletzt in Form eines heftigen Sturms, der um Punkt 20:30 Uhr zum Ende der gemeinsamen Gebetsaktion über die Region fegte. Auch dass sich der Gebetsraum des Altenpflegeheims "Brücke" in Eiterfeld dem "Gebet der 23" spontan noch angeschlossen hatte, gehört zu den wundersamen Anekdoten des Wochenendes.

Die Tage vor und nach Pfingsten waren/sind von extremen Regenfällen und Stürmen gekennzeichnet (wie fast der gesamte Monat Mai) - am Abend des Lobpreises schenkte uns der Heilige Geist aber einen blauen Abendhimmel über Eiterfeld. Kalt ja, aber trocken und windstill. Die Gebete blieben erhört und so war der Lobpreis in der Ortsmitte selbst geprägt von einem geistlichen Tiefgang und einer echten Freude über dieses Ereignis. Band, Team und Besucher waren selten in einer so starken geistlichen Gemeinschaft verbunden wie an diesem Pfingstabend. Trotz Singverbot und Abstandsregeln. Wir wollen uns nicht ausmalen, was passiert, wenn so viele Menschen endlich wieder betend singen können. Der Lobpreis an Pfingsten war sicher ein kleiner Vorgeschmack. 

Es gäbe noch so viel zu erzählen. Von den beeindruckenden Impulsen und berührenden Gebeten, der wahnsinnig guten Lobpreismusik unserer Band, den vielen "hungrigen" Menschen, die sogar extra von Fulda, Würzburg, Mainz und Kiel gekommen waren, vom Strahlen in den Gesichtern, von Tränen in den Augen, von... Jeder hätte sicher seine eigene Erzählung, seinen eigenen Berührungspunkt zu berichten.

Was uns eint: Wir alle spüren in diesen Tagen eine große Dankbarkeit und eine tiefe Erfüllung im Herzen. Das Wochenende wirkt nach und das soll es auch. Wir sind gespannt, was weiter wachsen wird und was der Geist eigentlich mit und in unserer Gemeinde vorhat. Wir wissen es letztlich nicht, aber wir überlassen uns IHM ganz.

Danke an die vielen, vielen Unterstützer und Helfer, Spender, Beter und Musiker. Last but not least Danke unseren geliebten Technikern Conni, Benedikt und Marcel von der BeatFactory, die alles in ein farbenreiches Licht gesetzt (der Kunstnebel war auch cool...) und für einen perfekten Ton gesorgt haben. Eiterfeld konnte uns hören und mitfeiern. Das war ein großes Geschenk. Weiter geht's!

 

 

 

KOMM, HEILIGER GEIST!

PFINGSTLOBPREIS
Website Pfingsten 2021.png

 

Nach einem weiteren Corona-Jahr steht für uns fest: an Pfingsten 2021 lassen wir es ordentlich krachen! Unser nächster Lobpreis am Pfingstsonntag (23. Mai, 20 Uhr) in Eiterfeld wird etwas ganz besonderes . Vor den Toren von St. Georg feiern wir unseren ersten Open-Air-Lobpreis und teilen das Feuer des Heiligen Geistes mit allen Menschen. Unter freiem Himmel und mit ganzem Herzen.

Eine Premiere wird auch der Vorabend von Pfingsten am 22. Mai (Samstag, 20 Uhr): eine noch nie da gewesene Gebetskette. In allen 23 Kirchen des Pastoralverbundes, zur gleichen Uhrzeit, 30 Minuten. Und zum Abschluss ein Glockengeläut aller Gemeinden. Wir sind voller Vorfreude. Komm, Heiliger Geist!

Eine vorherige Online-Anmeldung etc. ist diesmal nicht erforderlich (Registrierung ganz bequem vor Ort; Corona-Regeln). Für Updates regelmäßig unsre Website checken.

Lass Dich einstimmen auf dieses Ereignis mit unseren neuen Trailern. Gerne teilen und weitererzählen.

 

 

 

LATE NIGHT CONFESSION

LOBPREISNACHT 2021

Ein Schuldeingeständnis ist für uns keine allzu leichte Sache. In diesen Corona-Zeiten fällt uns ein solches Thema sicher noch viel schwerer. Umso erfrischender und energiegeladen war die Lobpreisnacht am vergangenen Samstag. 

 

Die Worte von Pater André Kulla hatten es dabei besonders in sich. Selten hat man einen Menschen über das Thema "Beichte" und "Umkehr" mit einer solchen Lebendigkeit, Fröhlichkeit und inniger Liebe sprechen hören wie es André tat, der erst vor zwei Monaten zum Priester geweiht wurde. Gott, der liebende Vater, nimmt Dich immer wieder in seine Arme auf. Ohne Vorbehalt und Rechenschaft. Egal, welchen Mist Du gemacht hast und wie oft Du immer wieder mit den gleichen Sachen und Fehlern vor IHN trittst. 

Drei Stunden lang begleitete unsere Lobpreis-Band den Abend mit wunderschöner Musik. Wer wollte, konnte dann tatsächlich das Sakrament der Versöhnung empfangen. André Kulla spendete jeweils zum Abschluss einer Einheit den besonderen Primizsegen.

Wir sagen Gott Danke für diese Nacht und für alle, die eifrig mit angepackt haben. Ein besonderer Dank gilt Pater André, dem gesamten Team und unseren beiden Tontechnikern Conni und Marcel!

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

 

 

 

HÜTTEN BAUEN!

IMPULS

"Als ich eben etwas später hier auf das Kirchengebäude zufuhr, allein durch das Licht war mir klar: Darin ist die Hütte Gottes! Da sind Menschen, die beten. Das spürt diese Gegend, das spüren die Menschen. Es ist gut, dass wir hier sind."

Den Impuls von Markus Blümel jetzt nochmal bequem zum Nachhören.

Hütten bauen | Gottesbegegnung
00:00 / 09:11

 

 

 

BEGEGNUNG MIT GOTT

LOBPREIS EITERFELD

Welche persönliche Erfahrungen und Begegnungen mit Gott würde ich gerne festklammern? Welchen Augenblick für immer im Herzen aufbewahren und nie mehr loslassen? Welcher Moment in meinem Leben hat mein Herz ganz tief berührt? Diesen Fragen konnten wir im Lobpreisgottesdienst am vergangenen Sonntagabend nachspüren. Bei intensiver Lobpreismusik unsrer Band und einem kraftvollen Impuls von Pfarrer Markus Blümel. Ein tief gehender Abend der Gottesbegegnung.

Lust und Hunger auf mehr? Dann nimm teil an der Lobpreis-Nacht am Samstag, den 20. März in Eiterfeld. Weitere Informationen in Kürze auf unserer Website und unseren Social-Media-Kanälen. Machen wir uns auf, um IHM neu begegnen.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/19

 

 

 

AUF IN DIE HÖHE

NÄCHSTER LOBPREIS

Bald ist es wieder so weit: am 28. Februar um 19:30 Uhr (Uhrzeit geändert) starten wir mit einem Lobpreisabend aus Sankt Georg, Eiterfeld in die Fastenzeit. In eine Fastenzeit, die gefühlt schon ein Jahr andauert und in der so mancher Menschenplan in der Mülltone gelandet ist...

 

Unsere Hoffnung und das Fundament unseres Lebens dürfen nicht allein auf ein Ende des Lockdowns, auf einen Impfstoff oder auf die gute alte Zeit gerichtet sein. Sondern zuerst auf IHN, der unser Grund und Halt sein will. Deswegen feiern wir Lobpreis und bringen alles vor IHN, was uns in diesen Tagen so bewegt und irgendwie umtreibt. Zukunftssorgen, Ängste, Zweifel, aber auch Freude, Dankbarkeit und Hoffnung. Es wird Zeit, dass wir uns aufmachen und IHM mutig entgegen steigen. Aus den Tiefen dieser Zeit - hinauf zum Glanz des Vaters. Werde mit uns Bergsteiger Deines Lebens!

press to zoom

press to zoom
1/1

 

 

DANKBARKEIT

SEGEN ZUM JAHRESWECHSEL

2020. Trotz aller Widrigkeiten und Beschränkungen um Corona sind wir extrem dankbar, was wir alles erleben und erfahren durften. Danke für Lobpreisgottesdienste in einer Baustelle, im Livestream, mit Bischof Michael, an so vielen unterschiedlichen Orten, mit so vielen geisterfüllten Menschen, mit einem starken Team aus Betern, Technikern, Supportern und Musikern....

 

Dankbar sind wir besonders für unseren Pfarrer, Schirmherren oder - wie wir auch gerne sagen - unseren "geistlichen Begleiter", Markus Blümel. Seine Segenswünsche für 2021 an alle Menschen im Pastoralverbund und darüber hinaus möchten wir gerne teilen.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

 

 

LOBPREIS MIT ÜBERRASCHUNG

EITERFELD ST. GEORG

In diesen Zeiten einen Lobpreis-Gottesdienst zu feiern, ist - mit Maske, Abstand und Singverbot - nicht ganz selbstverständlich. Und doch geht es bei Lobpreis und Gebet nicht darum, ein gutes Gefühl zu haben (dennoch toll, wenn es da ist!) oder einen schönen Abend mit netter Musik und getragener Atmosphäre zu erleben (dennoch stark, wenn es so ist!). Im Zentrum steht allein der HERR selbst. IHM mit ganzem Herzen die Ehre zu bringen und nur IHN (nicht uns) zu feiern - das ist der wahre Lobpreis. Wer IHN dann erfährt und seine Berührung verspürt, der nimmt die Maske und die übrigen Beschränkungen kaum noch wahr. Denn: ER allein genügt.

Für eine echte Überraschung sorgte Bischof Michael Gerber, der bereits dem Eröffnungs-Gottesdienst am Morgen vorgestanden hat: Plötzlich war er mitten unter den Besuchern, eingereiht und bescheiden wie alle anderen auch. Um mit uns Jesus im Lobpreis zu feiern, war Bischof Michael extra den ganzen Tag in Eiterfeld geblieben. Für uns eine riesige Überraschung und etwas Besonderes zugleich. Wir haben uns total gefreut, dass der Bischof unsere Vision, die innere Renovation, die Renovierung der Herzen, nochmals bekräftigt hat und unterstützt.

Unser Team und die ganze Gemeinde sagen von Herzen Danke für dieses vorweihnachtliche Geschenk. Dankbar und froh, dass die Pforten der Kirche nun wieder geöffnet sind. "Macht hoch, die Tür, die Tor macht weit!" - Die Türen von Sankt Georg, aber vor allem die Tür des eigenen Herzens. 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6

 

 

 

LATE NIGHT WORSHIP

LOBPREIS IN RASDORF​

Die alte Stiftskirche in Rasdorf ist ein besonderer, ein mystischer Ort. Das durften wir am Vorabend zu Allerheiligen hautnah erleben, als wir in den ehrwürdigen Gemäuern wieder einen ganz intensiven Lobpreisgottesdienst feiern durften. Mitten in stürmischen und unruhigen Zeiten.

 

Bei gefühlvoller Worshipmusik unserer Band stand die illuminierte Kirche den vielen Besuchern diesmal drei Stunden lang zum Gebet und Innehalten offen. Die Menschen waren eingeladen, vor dem ausgesetzten Allerheiligen eine kleine Kerze anzuzünden und ganz in Jesu Gegenwart zu verweilen und sich von IHM für einen Augenblick anschauen zu lassen. Mit all dem, was auf dem Herzen liegt, was belastet, was vielleicht nicht heil ist. 

 

Während des Abends wurden auch die Namen der etwa 80 Verstorbenen unseres Pastoralverbundes aufgerufen. Ein Moment mit Gänsehaut. "Man hatte irgendwie das Gefühl, sie sind bei uns und feiern zusammen mit uns Lobpreis", empfand eine junge Besucherin den Abend.

 

Unser Team hat sich gefreut, dass viele Menschen verteilt über den langen Abend in die Stiftskirche gekommen sind. Wir danken den vielen fleißigen Helfern und Unterstützern, die diese Lobpreisnacht erst ermöglicht haben.